• Rundhölzer

    Rundhölzer


  • Rundhölzer

    Rundhölzer


Rundhölzer und Pfäle als Bauholz von Ihrem Holz Tellenbröker in Bielefeld

Ökologische Holzbaustoffe - Rundhölzer

Leben und Bauen mit Holz hat sich seit Jahrhunderten bewährt und ist auch in unserem modernen Zeitalter aktuell. Holz ist hygroskopisch und als nachwachsender Rohstoff ökologisch unbedenklich.

Wir haben die folgenden Sorten an Holz für Sie auf Lager:

  • Riegel
  • Pfähle rund (versch. Durchmesser, 6 - 14 cm)
  • Rundhölzer (versch. Durchmesser, 6 - 20 cm)
  • Robinienstämme (versch. Durchmesser - z.B.: zur Verwendung für Kinderspielgeräte geeignet)

Erkundigen Sie sich bei unseren fachkundigen Mitarbeitern. Wir beraten Sie gerne individuell und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Die Vorteile von Rundhölzern auf einen Blick:

  • Holz ist ein lebendiger und natürlicher Rohstoff
  • Holz lässt sich gut verarbeiten, ist langlebig, temperaturausgleichend und feuchtigkeitsregulierend
  • Trotz einer geringen Dichte weist Holz eine hohe Festigkeit auf und ist äußerst tragfähig

Holzschutz - natürlich direkt von Holz Tellenbröker


Kesseldruckimpregniert nach DIN-68 800/3 - natürlich direkt von Tellenbröker
Paketgrößen grün: 0,80 m breit x 0,70 m hoch bis 10,00 m länge
Kesseldruckimpregniert - braun - nach DIN-68 800/3 - natürlich direkt von Tellenbröker
Paketgrößen braun: 1,00 m breit x 0,90 m hoch bis 10,00 m länge.

Kesseldruckimprägniert nach DIN-68 800/3

Wir machen das Holz witterungsbeständiger - im hauseigenen Imprägnierwerk

Alle Hölzer, die wir verkaufen, bieten wir auch mit chromfreier Kesseldruckimprägnierung nach DIN 68 800, Teil 3 an.

Durch das Kesseldruckverfahren zieht der Wirkstoff tiefer ins Holz ein und schüzt das Holz dadurch besser vor Verrottung als das Streichen. Unser Imprägniermittel ist umweltfreundlich und darf auch auf Kinderspielplätzen und in der Tierhaltung verwendet werden.

Zwei Farben zur Wahl:
Wählen Sie bei unseren kesseldruckimprägnierten Hölzern aus den Farben grün oder braun.


Ob Tauch- oder Druckimprägnierung, wir bieten beides auch im Lohnverfahren für Sie an

Lohndruckimprägnierungen nach DIN 68 800/3 mit impra-lit KDS-B, einem chromfreien umweltgerechten Holzschutzmittel.

Prüfzeichen Z -58.1-1361



Druckimprägnierung 2,5 kg/cbm für Holz, das unter Dach verarbeitet wird (Gefährdungsklasse 1 + 2) z.B. Bauholz/Latten
Druckimprägnierung 3 kg/cbm für Holz, das ständig dem Wetter ausgesetzt ist (Gefährdungsklasse 3) z.B. Zäune, Gartenhäuser, Fassadenbretter
Druckimprägnierung 5 kg/cbm für Holz, mit Erdkontakt oder im Wasser (Gefährdungsklasse 4) z.B Palisaden, Pfähle, Schwellen

Download Merkblatt und Sicherheitsdatenblatt - Imprägniermittel impra-lit KDS-B


Kisten und Paletten auch mit Hitzebehandlung erhältlich

Kisten und Paletten auch mit Hitzebehandlung erhältlich

Unsere Kisten und Paletten sowie einzelene Hölzer sind optional erhältlich mit:

Hitzebehandlung nach IPPC Standart (ISPM 15)

Unsere Zulassungs Nr.: DE - NW2 4900472 / HT



Holz Tellenbröker - Ihr Fachbetrieb für Holz & Garten

Paderborner Str. 224 | 33689 Bielefeld

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an
oder schreiben uns.

☎ 05205 - 98411-0

E-Mail

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da!

Sommeröffnungszeiten April-Sept.

Montag bis Mittwoch
07.00 bis 17.00 Uhr

Donnerstag und Freitag
07.00 bis 18.00 Uhr

Samstag
08.00 bis 12.30 Uhr

Hinweis: In den Schulferien Mo-Fr: von 7:00-16:00 Uhr



Aus dem Holz Tellenbröker Holz-Ratgeber:

Ein Haus in Holzrahmenbauweise – Vorteil oder Nachteil?

Holz gilt als ein sehr nachhaltiger Baustoff, der insbesondere in der Herstellung und in der Entsorgung ökologisch sinnvoll und einfach ist. Zudem bindet Holz CO² und verringert so den Treibhauseffekt. Holz und Holzwerkstoffe sind dementsprechend im Wohnungsbau im Kommen. Es gibt ganz unterschiedliche Arten, mit Holz zu arbeiten – vom Blockhaus über das traditionelle Fachwerk bis hin zur Holzrahmenbauweise. Aber welche Vor- und Nachteile hat die Holzrahmenbauweise?

2019_GI-179426993_Holzhaus_Holzbau_MS.jpg2019_GI-681785584_Holzbau_Daemmung_MS.jpg2019_GI-905973944_Holzbau_BSH_MS.jpg2018_GI-519490895_Holz_Wald_MS_01.jpg2018_GI_984039394_Fassade_holz_MS_01.jpg

Fachmann Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG in Bielefeld: Holzrahmenbauweise arbeitet mit einem Skelettbau und aufgesetzten Platten

„Die meisten Häuser in Deutschland sind nach wie vor aus Stein gemauert. Ein Haus in Holzrahmenbauweise ist im Vergleich ganz anders aufgebaut. Es besteht aus einem hölzernen Rahmen, der aus Massivholz aufgebaut wird. Normalerweise wird dafür Konstruktionsvollholz, kurz KVH, verwendet. Dieser Rahmen ist aber noch nicht der gesamte Holzbau. Die Beplankung fehlt. Und auch die ist oft aus Holzwerkstoffen erstellt, beispielsweise aus Profilholz oder Platten. Profilholz kann außerdem als Deckenverkleidung eingesetzt werden. Allerdings können auch Gipswerkstoffe verwendet werden. Ein Holzrahmenbau lässt sich verhältnismäßig schnell stellen, denn die Holzquerschnitte und die Plattenmaße sind standardisiert und vorgefertigt. Das verkürzt die Bauzeit und verringert damit auch die Baukosten“, so Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG aus Bielefeld.

Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG aus Bielefeld weiter: „Der Rahmenbau ist stabil, denn das Traggespann aus Rahmen und Beplankung nimmt alle Gebäude-, Verkehrs- und Windlastschübe auf. Dabei ist das Gewicht der Konstruktion gering.“

Fachmann Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG in Bielefeld weiter: Sogar Dämmung kann aus Holz sein

Es ist heutzutage möglich, nicht nur den Rahmenbau, die Fassade und die Innenverkleidung aus Holz und Holzwerkstoffen zu erstellen, sondern auch die Dämmung kann aus Holzfasern bestehen. Aber ganz egal ob Ihr Holzhaus mit Holzfasern, Hanf, Wolle oder einem anderen Material gedämmt wird: Die Dämmstoffe sind normalerweise ökologisch und nachhaltig. Das atmungsaktive Material wird teilweise mit einem Spezialgerät in die Hohlräume zwischen Beplankung und Holzrahmen eingeblasen. Auch Recyclingmaterialien können dabei zum Einsatz kommen, also Stoffe, die in der Produktion ohnehin anfallen oder die sich auf andere Art und Weise nicht mehr verwenden lassen.

Tipp vom Fachmann Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG in Bielefeld: Fassade kann individuell gestaltet werden

Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG aus Bielefeld weiß: „Man muss dem Haus nicht ansehen, dass es ein Holzbau ist. Alternativ zur Holzfassade kann eine Putzfassade erstellt werden. Möglich ist auch, eine Fassade zu montieren und eine nichttragende Klinkervorsatzschale aufzubauen. Soll das Haus noch einmal zusätzlich gedämmt werden, können außen oder innen weitere Schichten zum Wärmeschutz aufgetragen werden. Es ist auch möglich, eine mehrschichtige Fassade zu montieren, die durch die verwendeten Materialien noch einmal zusätzlichen Wärmeschutz bietet. Wird Fassadenholz verwendet, handelt es sich dabei meist um Fassadenprofile aus Vollholz. Das Fassadenholz kann mit wetterfesten Lackierungen geschützt werden. Andere Materialien wie WPC, Faserzement, PVC oder Alu kommen ebenso zum Einsatz.

Hohe Flexibilität in der Gestaltung trotz Fertigteilhaus - Fachmann Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG in Bielefeld empfiehlt: 

Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG aus Bielefeld weiter: „Normalerweise handelt es sich bei Fertighäusern um Bauten, die aus vorgefertigten Elementen und Modulen einfach zusammengesetzt werden. Im Prinzip ist das bei der Holzrahmenbauweise auch der Fall. Aber die Flexibilität in der Gestaltung des Hauses ist doch sehr viel größer. Denn wie genau der Grundriss eingeteilt wird, wo sich Fenster und Türen befinden, wo eventuell Räume geteilt oder zusammengelegt werden, ist aufgrund der Bauweise völlig frei. Das Holzrahmenhaus entsteht trotz kostengünstiger Fertigteile grundsätzlich individuell und in der Zusammenarbeit zwischen Architekt, Bauherr und Holzbauunternehmen. Normalerweise übernimmt der Holzbauunternehmer das Gesamtmanagement bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe. Und nicht nur die Raumeinteilung wird individuell geplant, sondern eben auch die Hausfassade: Holzfassade oder nicht, Fenster hier oder da, mehr oder weniger – all das ist flexibel.“

Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG aus Bielefeld ergänzt: „Übrigens ist auch die Höhe eines solchen Hauses individuell festlegbar. Ein bis zwei Stockwerke sind üblich, aber es können bis zu sieben Etagen gebaut werden. Die Rahmen sind stabil, und dementsprechend sind eben auch höhere Bauten möglich. Allerdings erreicht der Holzrahmenbau irgendwann seine Grenzen, Hochhäuser mit 20, 30 oder gar 50 Etagen sind bislang in Deutschland noch nicht gebaut worden.

Unser Rat als Fachmann Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG für die Region Bielefeld, Gütersloh, Herford, Schloß Holte-Stukenbrock, Oerlinghausen, Bad Salzuflen, Lage, Detmold, Rheda-Wiedenbrück, Bad Oeynhausen, dem Kreis Lippe und darüber hinaus: Eine Frage der Sicherheit

Die Grenzen des Holzbaus in der Höhe haben sicherheitstechnische Gründe. Das andere ist der Brandschutz. Ein Holzgebäude ist natürlich etwas anderes als ein Gebäude aus Stein, denn Holz ist brennbar. Aber Holz kann in Bezug auf den Brandschutz auch Vorteile gegenüber Stein oder Stahl haben. Brennt der Rahmenbau, stürzt das Gebäude nicht gleich ein. Denn auch verkohltes Bauholz ist bei entsprechender Qualität noch tragend. Das ist insbesondere bei höheren Bauten wichtig.

In den Dachkonstruktionen und an anderer Stelle, wo das von Rissbildung betroffene Bauholz (Vollholz) unerwünscht ist, wird Brettschichtholz, kurz BSH, verwendet. Das kommt in seiner Festigkeit Stahl nahe, ist aber temperaturunabhängig stabil.

Bei Holz Tellenbröker GmbH & Co. KG in Bielefeld stehen wir Ihnen in der Region Bielefeld, Gütersloh, Herford, Schloß Holte-Stukenbrock, Oerlinghausen, Bad Salzuflen, Lage, Detmold, Rheda-Wiedenbrück, Bad Oeynhausen, dem Kreis Lippe und darüber hinaus in bei Ihrem persönlichen Holz-Projekt gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!